Family Experiences

Die unglaubliche Geschichte von Nina Eberhardt

Die unglaubliche Geschichte von Nina Eberhardt

Wir werden euch die schöne und erstaunliche Geschichte von Nina Eberhardt und ihren Ferien im Royal Son Bou erzählen. Nina ist ein deutsches Mädchen von 16 Jahren, das jahrelang jeden Sommer ihren Urlaub mit ihrer Familie bei uns verbracht hat. 2001 hatten wir das Vergnügen, Nina und ihre Eltern kennenzulernen. Im nächsten Jahr überraschten sie uns mit einem zweiten Besuch. Es war jedoch erst 2006, als sie sich in das fantastische Abenteuer stürzte, dass wir euch jetzt erzählen werden.

Bei ihrem dritten Besuch, nachdem feststand, dass Menorca und der Royal Son Bou Family Club zum Urlaubsziel der Familie Eberhardt geworden war, beschliesst Nina, ein Album anzufertigen, in dem alle ihre Freunde des RSB zu sehen sind, sowohl die Animateure als auch die Jungen und Mädchen, mit denen sie ihre Erfahrungen während ihrer Ferien teilt. So führte Nina, dank der Unterstützung ihrer Eltern, ihr Abenteuer bis zum heutigen Tag fort.

Ihre Organisation geht soweit, dass sie neben die freie Stelle, wo das Foto eingeklebt werden soll, Widmungen schreiben lässt.

Natürlich stürtzte sich Nina in dieses fantastische Abenteuer nicht nur, weil sie wusste, dass sie uns im nächsten Jahr wieder im Royal Son Bou besuchen würde, sondern weil beim Zusammenleben während ihrer Ferien mit den Animateuren und ihren Freunden eine zarte Beziehung wuchs, die auf wahren Gefühlen beruhte und die sie nicht vergessen wollte. Und mehr, sie wollte, dass alle davon erfahren!

Aber, was ist besser als Ninas eigene Worte, um das alles besser zu verstehen!

“Es ist schön zu sehen, wie sich die Animateure jedes Jahr auf unsere Bücher freuen, da sich das auch rumspricht und alle schon davon wissen. Sie freuen sich, sich gegenseitig und ihre Vorgänger vor vielen Jahren anzuschauen. Selbst wenn sie die Bücher schon kennen, sehen sie sich sie immer wieder an.

Durch die Bücher hat man jetzt eine schöne Erinnerung an Menschen, die einem zum Teil jeden Sommer begleitet haben.”

So unmöglich es auch erscheinen mag, diese zarte Beziehung, die sich aus den Ferien mit uns entwickelte, beschränkt sich nicht nur auf den Sommer. Das ganze Jahr über bleibt Nina mit unseren Animateuren in Kontakt, die nicht mehr oder noch nicht im Hotel arbeiten, mit den neuen und mit allen Freunden ihres Alters, die sie im Laufe dieser Jahre gefunden hat. Darüber hinaus trifft sie sich jeden Sommer mit vielen ihrer Freunde, die, wie sie und ihre Familie, unsere treusten Familien geworden sind.

Obwohl der Grossteil der Aktivitäten des Animationsprogrammes für ihr Alter nicht mehr im Club Kikoland stattfindet, geht sie gerne dorthin, um sich mit den Animateuren zu unterhalten und, selbstverständlich, allen ihre fabelhaften und lustigen Bücher zu zeigen.

Wenn wir von Nina sprechen, dürfen wir es nicht versäumen, auch ihre Eltern zu erwähnen. Die bedingungslose Unterstützung der Eltern war grundlegend für das Entstehen dieses innigen Abenteuers. Sie waren es, die es ermöglicht haben, dass Nina uns jeden Sommer im Royal Son Bou Family Club besuchen konnte.

Das RSB ist für Nina vom Familienhotel, in dem sie ihre Ferienin Menorca verbringt, zu einer Schmiede von Gefühlen, Lachen, Freuden, Beziehungen, Freundschaften, usw. geworden, die ihr Leben formen.

Gleichzeitig haben Nina und ihre unglaubliche Geschichte uns alle, die wir zum Team des RSB gehören, verändert. Sie hat uns den Blick erweitert. Durch sie schätzen wir unser Tun. Durch sie werden wir uns der Bedeutung unserer Arbeit den anderen gegenüber bewusst. Durch sie lieben wir unsere Arbeit. Sie hat uns alle zu besseren Menschen gemacht!

HERZLICHEN DANK, NINA!

Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!

Danke, dass du aus dem RSB eine magischen Ort machst!

Du wirst immer zum Team des RSB gehören, insbesondere zu dem des Club Kikoland.

Vielen Dank, Nina.

Vielen Dank, Familie Eberhardt.

Weiter lesen
Artikelsuche…

Share

Erhalte Angebote und Neuigkeiten

Beim Abschicken akzeptierst du die Datenschutzpolitik