Nachrichten

Für eine etwas bessere Welt. Das waren die sozialen Projekte des Royal Son Bou von 2019

2019 war das Jahr, in dem wir ein Projekt konsolidiert haben, das aus dem Wunsch zu helfen entstanden ist. Maialen, eine der kleinen Gäste des Royal Son Bou, hat uns die Augen für eine sehr seltene Krankheit geöffnet. Aber auch für die Notwendigkeit, etwas für die Kinder zu tun, die besonders verletzlich sind. Deshalb haben wir neben der Ausschreibung des ersten Royal Son Bou Family Zuschusses auch einige soziale Projekte fortgesetzt, die Teil unserer DNA sind. Und das tun wir, um im Rahmen unserer Möglichkeiten etwas dazu beizutragen, die Welt ein wenig zu verbessern

Ein Zuschuss von groβem Belang. Ein soziales Projekt am Laufen.

Es war 2018. Eine Familie wohnte während ihres Urlaubs im Royal Son Bou. Aber es war nicht irgendeine Familie. Zusammen mit ihren Eltern, die direkt über die Website des Royal Son Bou gebucht hatten, kam aus Bilbao auch die kleine Maialen.

Maialen leidet an einer sehr, sehr seltenen Krankheit. So selten, dass derzeit weltweit nur 3 Patienten mit dieser Krankheit diagnostiziert sind. Und nur 50 Fälle sind bis heute in der Geschichte registriert worden. Diese Krankheit, das Donohue-Syndrom, öffnete uns die Augen für die Bedürfnisse der Kleinen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den Betrag des Aufenthaltspreises der ganzen Familie an die GO-Maialen-Stiftung zu spenden, mit deren Hilfe die Eltern die extrem teuren Behandlungen bezahlen, die das kleine Mädchen in den USA erhält.

In diesem Jahr sind Maialen und ihre Familie in den Royal Son Bou zurückgekommen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Dieser kleine Fall hat uns jedoch auch zu der Überlegung gebracht, dass vielleicht andere Kinder von einer Hilfe profitieren könnten, wie die, die wir Maialen gegeben haben.

null

Und so wurde die Idee zum Royal Son Bou Zuschuss geboren, um Gesellschaften und Projekte zu unterstützen, die darauf ausgerichtet sind, das Leben von Kindern mit Problemen zu verbessern.

Dieses Jahr waren es 11 Projekte, die sich für den Zuschuss beworben haben. Erhalten hat ihn schlieβlich ASAMDIB, ein Verein, der bei der Unterbringung von Familien von Kindern hilft, die in Krankenhäusern untergebracht sind, um sich Behandlungen zu unterziehen, die auf Menorca nicht möglich sind.

Die Verpflichtung gegenüber UNICEF

Abgesehen vom Family Zuschuss, haben wir in diesem Jahr auch unseren jährlichen Beitrag an UNICEF geleistet. Seit 2011 arbeiten wir mit der Organisation im Rahmen des Projekts Hoteles Amigos zusammen. Alles, was wir an Spenden erhalten, kommt den Kinderschutzprogrammen zugute, die sich in diesem Jahr auf die Wasserversorgung der Kleinsten konzentriert haben.

Wir führen die Sammlung mithife von kleinen Aktionen durch, wie zum Beispiel die Gebühr von einem Euro für einen zusätzlichen Handtuchwechsel, der direkt an UNICEF geht.

Darüber hinaus machen wir die Arbeit dieser Organisation auch an besonderen Tagen sichtbar, wie z.B. am Kindertag, an dem wir Animationsprogramm im ganzen Hotel durchführen.

Kontakt mit der Gemeinschaft

null

Wir sind nicht nur sehr sensibel für die Anliegen, die die Kleinsten betreffen, sondern wollen auch eine Referenz für die Gemeinschaft sein, zu der wir gehören: Alaior. Wir sind ein Teil dieser menorquinischen Gemeinde, die uns das ganze Jahr über umgibt. Deshalb organisieren wir Aktivitäten, an denen wir verschiedene Gruppen des Ortes beteiligen.

Zum Beispiel der Rentnerverein, den wir jedes Jahr zu einem fröhlichen Tag im Hotel einladen, einschlieβlich Mittagessen und Tanz.

Die Trommelgruppe aus Alaior begleitet uns Jahr für Jahr. Sie sind für die Animation der Parade mit den Maskottchen des Royal Son Bou zuständig.

Wir sind uns dessen bewusst, dass wir zusammen mit unseren Nachbarn leben müssen, und deshalb wiederholen wir jedes Jahr Initiativen, bei denen wir mit der örtlichen Gemeinschaft zusammenarbeiten, um bei der Gestaltung einer etwas besseren Welt unseren Beitrag zu leisten.

Weiter lesen
Artikelsuche…

Erhalte Angebote und Neuigkeiten

Ich habe die Datenschutzpolitik