Kiko, dein Reiseführer

Kommst du mit Kiko einen Strand mit Spielplatz auf Menorca besuchen?

Heute werden wir eine Schlucht im Süden von Menorca und einen schönen Strand zwischen Steilküsten kennenlernen. Das ist Calan Porter. Es liegt ganz in der Nähe von Son Bou, und man hat Cuqui gesagt, dass in dem kleinen Fluss, der zum Meer führt, viele Tiere zu sehen sind, und dass sich auf dem Strand ein Spielpatz befindet. Er hat seinen Fotoapparat in den Rucksack gepackt. Kommst du mit uns?

null​Von der Siedlung aus gehen wir steil bergab, bis wir zu einem Parkplatz gelangen. Hier beginnt der Abschnitt des Camí de Cavalls, der bis nach Son Bou führt.

  • „Wir hätten vom Club Kikoland aus hierher wandern können,” sagt Cuqui, der schon den Weg einschlägt, der den kleinen Fluss entlangführt.

  • „Das kommt überhaupt nicht infrage,” antworte ich ihm, „das sind über zwei Stunden Fuβweg, und heute ist es viel zu heiβ.”

Die gröβte Schlucht von Menorca

Die Schlucht ist im Frühling einfach zauberhaft. Sie ist die längste von Menorca; sie misst 12 km. Wir hören das Wasser des kleinen Flusses, der vom Monte Toro, im Zentrum der Insel, bis zu diesem Strand im Süden führt

null​Zwischen den beiden Küstenwänden, die bis zu 40 Meter hoch sind, sehen wir einige Häuser. Die Erde hier ist sehr fruchtbar. Sie ist feucht und vor dem Wind geschützt, so dass hier viele Obstbäume und Gemüsegärten sind, in denen schon die ersten Früchte reifen.

Die eine Seite des Weges ist durch eine Trockenmauer begrenzt. Erinnerst du dich noch, dass diese für Menorca sehr typisch sind, und beim Bau die Steine einfach aufeinandergeschichtet werden, ohne dabei irgendein Material zu verwenden, das sie verbindet? Daher werden sie „trocken” genannt.

Das Rohr, das ein langes Leben schenkt

Wo der kleine Fluss verläuft, wächst viel grüner Röhricht. Er ist sehr hoch und bewegt sich im Wind. Es handelt sich um eine Pflanze, die in diesen feuchten Gebieten der Insel sehr alt wird und zu einem Teil der menorquinischen Kultur geworden ist. Es ist Brauch, den Menschen, die 100 Jahre alt werden, ein grünes Schilfrohr zu schenken, da es ein „langes Leben“ symbolisiert. Auch bei den Pferderennen wird diese Pflanze dem Sieger überreicht.

null​Cuqui hat bereits groβe Lust, zu dem kleinen Fluss zu gehen, denn man hat ihm gesagt, dass er dort Enten und viele Fische sehen wird.

  • „Sie sind gleich da vorne, bevor man zum Strand kommt. Ich habe ihnen Brot mitgenommen, um sie zu füttern. Los, komm schon!”

  • „Cuqui, denk daran, dass man die Tiere nicht füttern soll. Auch wenn sie an die Menschen gewöhnt sind, sind es trotzdem noch wilde Tieren, die sich in ihrem Lebesraum befinden und dort alles haben, was sie zum Leben brauchen. Wenn du sie fütterst, werden sie sich daran gewöhnen und aufhören, selber Nahrung zu suchen.”

  • „Guck, da kann man sie schon sehen! Da, zwischen dem Gräsern.”

Eine Ente mit Maske spielt mit den Wasserschildkröten

Ganz leise nähern wir uns ihnen. Hier gibt es viele Wasservögel. Weiβe Enten mit orangenem Schnaben, andere mit einem dunkelvioletten Kopf und leuchtenden Farben,... Sie haben keine Angt vor uns, doch wir wollen ihnen nicht zu nahe kommen, um sie nicht zu stören.

null„- Diese Ente da sieht aus, als würde sie eine orangene Maske tragen. Und schau nur, wie viele Fische hier in dem Bach sind,” ruft Cuqui ganz aufgeregt, während er pausenlos Fotos schieβt.

„- Zwischen den Fischen sind zwei groβe Wasserschildkröten, die unter Wasser schwimmen. Es sieht aus, als würden sie alle miteinander spielen. Dieser Ort ist ideal! Ich könnte hier stundenlang bleiben,” sage ich zu Cuqui.

Zum Park oder zum Strand?

Die Entscheidung ist nicht einfach, denn wir haben Lust zu baden und zu spielen. Ich schlage Cuqui vor, zuerst ins Wasser zu springen und danach, wenn wir erfrischt sind, zum Spielplatz auf dem Strand von Calan Porter zu gehen.

Es ist ein Strand mit vielen Familien, denn da er von steilen Felswänden umgeben ist, sind hier nur wenige Wellen. Auβerdem ist das Wasser nicht tief, so dass es wie ein groβes natürliches Schwimmbecken ist. Cuqui hat sich die Taucherbrille aufgesetzt und ist bereit, viele Fische zu sehen.

nullDer Sand ist sehr fein und hell und das Wasser sehr sauber und noch ein bisschen kalt. Wir laufen zur Schaukel, um noch ein wenig zu spielen, bevor wir wieder in den Club Kikoland zurückfahren, wo unsere Freunde auf uns warten.

Das nächste Mal werden wir uns Torralba den Salord ansehen, eine Talayot-Siedlung, die hier ganz in der Nähe ist, auf dem Weg nach Son Bou. Dort soll es eine riesengroβe Taula geben. Erinnert ihr euch noch an die, die wir bei unserem Besuch der Siedlung von Trepucó gesehen haben?

Und wir werden auch wieder nach Calan Porter zurückkommen, denn wir haben hier eine Schlucht gesehen, einen kleinen Fluss, Enten, Wasserschildkröten und einen wunderschönen Strand. Und du, kennst du schon diese Gegend im Süden von Menorca?


GRUNDDATEN

  • Calan Porter ist 19 km von Son Bou entfernt. Von Alaior aus führt eine Landstraβe dorthin.

  • Von Son Bou fahren öffentliche Busse nach Alaior, und von Alaior nach Calan Porter. Wenn du lieber mit dem Auto fährst, gibt es einen Parkplatz, etwa 100 Meter vom Strand entfernt.

  • Der Strand hat ein groβes Serviceangebot: Rettungsschwimmerhäuschen und Wachturm, Sonnenschirmverleih, Liegestühle und Tretboote für Ausflüge auf dem Meer. Es gibt auch öffentliche Toiletten.

  • Neben dem Strand findest du viele Restaurants und Bars.

  • Bitte beim Besuch der Schlucht nicht den Bereich der Dünen neben dem kleinen Fluss betreten oder die markierten Wege verlassen.

  • Nicht vergessen, dass du die Tiere nicht füttern und auch nicht stören darfst. Sie befinden sich hier in ihrem Zuhause.

  • Und, wie immer, Schirmmütze und geeignete Schuhe sind für die Wanderung in der Schlucht unentbehrlich. 

Weiter lesen
Artikelsuche…

Share

Erhalte Angebote und Neuigkeiten

Beim Abschicken akzeptierst du die Datenschutzpolitik