Tipps

Kostenlose Unternehmungen mit Kindern auf Menorca

Menorca ist ein Reiseziel, das alles hat, um einen Familienurlaub zu bieten, an den man sich immer erinnern wird. Es ist eine kleine Insel, aber es gibt eine groβe Vielfalt an Aktivitäten, die man mit Kindern unternehmen kann, und die es einem ermöglichen, faszinierende Landschaften kennenzulernen und die Kultur und Traditionen auf abwechslungsreiche und unterhaltsame Art zu entdecken.

Seid ihr auf der Suche nach spannenden Vorschlägen und Abenteuern, um Menorca mit Kindern zu entdecken? Vom Royal Son Bou Family Club aus schlagen wir 8 abwechslungsreiche und kostenlose Unternehmungen vor, um einen einmaligen Urlaub mit Kindern auf Menorca zu erleben.

 

Besuch der Leuchttürme

null

An der Küste von Menorca gibt es 7 Leuchttürme. Alle sind unterschiedlich, und ihre spektakuläre Lage macht jeden einzelnen von ihnen einen Besuch wert. Die Kleinen werden dabei die Landschaft entdecken, im Freien laufen und spielen und über die Höhe der Leuchttürme staunen. Wir empfehlen vor allem den Besuch von Favàritx und Cavalleria.

Der Leuchtturm von Favàritx lässt einen nicht gleichgültig, denn er liegt auf steilen Klippen aus schwarzem und grauen Schiefer; die Umgebung hat nichts mit dem Rest der Insel zu tun. Eine richtige Mondlandschaft, die die Fantasie der Kinder beflügeln wird.

Ganz in der Nähe befindet sich der Strand von Cala Presili, mit feinem weißen Sand, von dem aus man den Leuchtturm in der Ferne sehen kann. Man kann den Strand über den Camí de Cavalls erreichen. Da es sich um einen unberührten Strand handelt, muss man bedenken, dass es dort keine Serviceeinrichtungen gibt. Der Zugang zum Leuchtturm Favàritx ist nur mit dem Bus von Mahón aus möglich.

Der Leuchtturm von Cavalleria ist für viele der bevorzugte Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen. Er befindet sich am nördlichsten Punkt Menorcas, neben dem gleichnamigen Strand, mit goldgelbem Sand und roten Klippen. Ganz in der Nähe des Leuchtturms befinden sich der kleine Naturhafen Sanitja und die archäologische Fundstätte der römischen Stadt Sanissera: zwei Besuche, die man auch gut mit Kindern unternehmen kann.

Es Grau: Strand und Naturschutzpark

null

Der Strand von Es Grau ist für Familien einfach ideal, da das Wasser sehr flach ist und Kinder hier sicher spielen und Spaß haben können. Darüber hinaus gibt es einen Lifeguard-Service.

 

Der Strand befindet sich im Naturschutzpark Albufera de Es Grau. Der Park hat eine Weite von mehr als 5.000 Hektar, in der Hunderte von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten leben.

Wir empfehlen, den Besuch im Empfangs- und Informationszentrum Rodríguez Femenias zu beginnen, wo es über die verschiedenen Routen durch den Park Auskunft gibt.

Es werden 3 verschiedene Routen von geringem Schwierigkeitsgrad angeboten, die alle für Kinder geeignet sind. Die erste ist die von Sa Gola, die an der Stelle der Lagune vorbeiführt, wo Süß- und Salzwasser aufeinandertreffen, und zu einem Dünenstreifen. Sie hat eine Gesamtlänge von 1,7 km.

Die zweite Route ist die von Santa Madrona, etwa 2,8 km lang; für die Beobachtung von Vögeln ist diese die interessanteste.

Die dritte Route ist die des Aussichtspunkt von Cala Llimpa. Sie ist 1,7 km lang und verläuft südwestlich der Lagune zu einem Aussichtspunkt, der einen fantastischen Blick auf Sa Gola und Cala Llimpa bietet.

Ein Streifzug durch die Albufera de Es Grau, bei dem Wasser- und Greifvögel, Schildkröten und Galapagos, Eidechsen und andere Tierarten beobachtet werden können, ist für Kinder zweifellos ein ganz spannendes Erlebnis.

Besuch von Kunsthandwerksmärkten

null

Im Sommer widmet jede Ortschaft der Insel einen Abend der Woche dem Kunsthandwerksmarkt. Sie bieten eine ideale Gelegenheit, die verschiedenen Städte kennenzulernen und sich beim Bummeln durch die Straßen und Plätze der Zentren von derem Charme verzaubern zu lassen. Die Stände sind voll von allen Arten von Kunsthandwerksprodukten, die auf der Insel angefertigt werden (Schmuck, Schuhe, Kleidung, Dekoration, etc.) und typischen menorquinischen Köstlichkeiten (Käse, Wurst- und Teigwaren, Honig, Marmeladen, etc.). Hier findet man garantiert ein schönes Souvenir, das man als Erinnerung an den Urlaub mitnehmen kann. Darüber hinaus werden verschiedene Konzerte und Aufführungen geboten, die man mit der ganzen Familie genießen kann.

Der Son Bou nächstgelegene Kunsthandwerksmarkt findet in Alaior statt; er ist jeden Mittwoch von 19 bis 23 Uhr zu besuchen.

Etwa 20 Minuten vom Hotel entfernt liegt Es Migjorn Gran. Der jeden Dienstag stattfindende Kunsthandwerksmarkt ist ausschließlich auf Familien ausgerichtet, mit Shows, Zirkus, Theater und Workshops für Kinder, die die Kleinsten begeistern werden.

Ciutadella und Mahón

null

Mahón und Ciutadella sind die beiden gröβen Städte auf Menorca.

Mahon ist die Hauptstadt der Insel und hat den größten natürlichen Hafen im Mittelmeer. Ein Ausflug mit der Familie durch den Hafen ist ein Muss, wenn man die Stadt besucht. Kinder werden es lieben, die Skulptur der kleinen Meerjungfrau zu entdecken. Im Anschluss daran kann man zu einem der Aussichtspunkte gehen, um einen Blick von oben auf den Hafen zu genieβen.

Auch die Straßen und Fußgängerzone der Innenstadt sind einen Besuch wert. Am Rathausgebäude kann man die Uhr sehen, die vom englischen Gouverneur Richard Kane im 18. Jahrhundert erworben wurde. Auf demselben Platz befindet sich die Kirche Santa María mit einer imposanten Orgel aus dem Jahr 1809. Es lohnt sich auch, den Claustre del Carme zu besuchen, in dem ein Markt für handgefertigte Produkte untergebracht ist.

Ciutadella vermittelt vor allem Ruhe. Die engen Gassen der Altstadt mit ihren palastähnlichen Gebäuden und der Kathedrale laden dazu ein, sich von der Fantasie mitreißen zu lassen und durch die Geschichte seiner Vergangenheit zu schlendern. Am Eingang sieht man eine prächtige Windmühle, die heute zu einem Restaurant umgebaut ist; von hier aus kann man durch die Fußgängerzone schlendern, die vielen verschiedenen Geschäfte betrachten, unter den Arkaden von Ses Voltes bummeln, bis zur Plaza del Borne, wo sich das Rathaus und ein großer Obelisk befinden, der zu Ehren der Bewohner errichtet wurde, die die Stadt 1558 gegen den türkischen Angriff verteidigten. Ein Besuch des zauberhaften Hafens mit seinen vielen anliegenden Booten ist ebenfalls ein Muss.

Den Monte Toro und den Wald von S'Arangí entdecken

null

Fast mitten im Zentrum der Insel befindet sich der höchste Berg Menorcas, der Monte Toro. Er ist 358 Meter hoch, doch da Menorca sehr flach ist, kann man von ihm aus die ganze Insel sehen. An klaren Tagen kann man auch die Nachbarinsel Mallorca erkennen. Es ist ein obligatorischer Besuch, wenn man einen herrlichen Panoramablick genießen möchte. Auf dem Gipfel des Berges befindet sich die Wallfahrtskirche der Jungfrau vom Monte Toro, die im siebzehnten Jahrhundert erbaut wurde.

Am Fuße des Monte Toro liegt Es Mercadal, ein Städtchen, dessen Straßen die menorquinische Atmosphäre noch immer bewahren. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich das öffentliche Anwesen des Waldes von S'Arangí, eine Umgebung, die Kinder dazu einlädt, zu Entdeckern zu werden, Wege zu erforschen, auf Felsen zu klettern und mehr über die verschiedenen Baum- und Pflanzenarten zu erfahren. Es gibt drei Rundgänge von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen:

  • Der blaue, 446 Meter lang, der in 20 Minuten zu schaffen ist. Er ist einfach, da er eben ist, und endet in einem Bereich mit Tischen und Bänken, wo man ein Picknick mit der Familien genießen kann.
  • Der grüne, 488 Meter lang, ist ein Spaziergang von ca. 30 Minuten. Er ist von mittlerem Schwierigkeitsgrad, mit einigen Anstiegen zwischen Steinen und Felsen.
  • Der rote, 2.116 Meter lang, für den man etwa 90 Minuten braucht. Er ist für die Abenteuerlustigeren geeignet und führt auch auf den Gipfel des Puig Mal.

Im Anschluss daran kann man die Penya de S’Indi betrachten, einen groβer Felsen, der aufgrund seiner Forma an den Kopf eines Indianerhäuptlings erinnert.

Die Patronatsfeste

null

Fast jedes Wochenende im Juli und August werden in den verschiedenen Ortschaften der Insel Patronatsfeste gefeiert. Es handelt sich um Feste mittelalterlichen Ursprungs, bei denen Pferde die Protagonisten sind, wenn sie sich zum Rhythmus der Musik auf ihren beiden Hinterbeinen aufbäumen. Während der Festtage verbinden sich bei den von den Menorquinern ganz besonders geschätzten Festakten Tradition, Lebensfreude und Unterhaltung.

Wenn man die Gelegenheit dazu hat, lohnt es sich, diese besonderen Feierlichkeiten zu genießen und sie zusammen mit den Kindern kennenzulernen. Doch man sollte die Plätze nicht zum Zeitpunkt des "Jaleos" betreten, sondern sich besser einen sicheren Ort suchen, um alles von dort aus zu beobachten, besonders wenn man mit einem Kinderwagen unterwegs ist. Es ist auch sehr wichtig, bequeme Kleidung und geeignetes Schuhwerk -wie Turnschuhe- zu tragen.

Auf den Spielplätzen spielen

null

Schaukeln, Rutschen, Burgen, Wippen… ¿Welches Kind kann einem Spielplatz widerstehen?

Wenn man sich die Städte der Insel ansehen möchte, sollte man sich auch etwas Zeit für einen Zwischenstopp für die Kinder nehmen, damit sie auf einem der Spielplätze ihren Spaβ haben. In Mahón empfehlen wir die Spielplätze im Park Es Freginal, auf der Plaza de S'Esplanada und dem Platz der Pont de Sant Roc; in Ciutadella den auf der Plaza dels Pins. In Alaior gibt es einen schönen in der Nähe der Sportanlagen, und in Fornells gibt es einen gleich am Hafen. Zweifellos ist der von Cala en Porter einer der originellsten: am Rande des Strandes gelegen, ideal, um nach einem erfrischenden Bad im Meer eine Weile zu spielen.

Den Sonnenuntergang vom Strand aus betrachten

null

Man kann Menorca nicht verlassen, ohne vorher mit der Familie einen der magischen Sonnenuntergänge am Strand genossen zu haben. Das Baden im Meer in der Abenddämmerung verzaubert Kinder und Erwachsene. Ohne Frage ist der Strand von Son Bou unser Lieblingsstrand, um den Sonnenuntergang zu betrachten. Er ist der größte auf Menorca und bietet, da er nach Süden ausgerichtet ist, wunderschöne Sonnenuntergänge.

Und nachdem man der Sonne "bis morgen" gesagt hat, gibt es nichts Besseres als eine erfrischende Dusche, um den Tag bei einem Abendessen in einem unserer Restaurants zu beenden und danach einen Drink auf der Terrasse der Bar Marés zu genießen.

Es gibt viele Aktivitäten, die man mit der Familie unternehmen kann, und die es einem erlauben, Menorca besser kennenzulernen. Welche anderen kostenlosen Unternehmungen würdet ihr unseren Empfehlungen hinzufügen?

Weiter lesen
Artikelsuche…

Share

Erhalte Angebote und Neuigkeiten

Ich habe die Datenschutzpolitik